Kig - Piaf-Abend mit Asita Djavadi am Samstag, 06.01.2018 in der Kelter

Die Sängerin und Schauspielerin Asita Djavadi und der Pianist Jan Röck bringen das facettenreiche Leben Edith Piafs auf die Bühne.

Gemeinsam erzählen sie von Paris, von der Liebe, vom höchsten Glück und tiefster Trauer, vom Alleinsein – mit einer kleinen Spur Humor, die zeigt, dass diese kleine Person mit der großen Stimme immer weitergegangen ist und bis zu ihrem Tod an die Liebe und ihre Chansons geglaubt hat.

Der Name Edith Piaf steht wie kaum ein anderer für die Leidenschaft, die pure Lust am Leben, für berauschende Erfolge, aber auch für die Last des Lebens. Im Alter von 15 Jahren verließ Edith Piaf ihren alleinerziehenden Vater, zog als Straßensängerin nach Paris und wurde kurz darauf in einem Kabarett als Chanteuse engagiert. Dort bekam sie den Namen "La Môme Piaf", der kleine Spatz. Das war der Start für eine bewegende und bewegte Karriere. Im Karussell des Lebens hat die kleine Frau mit der großen Stimme mit Liebe und Leidenschaft gelebt und gesungen. Die Musik war ihr Motor und ihre Seele hat mit und in den Chansons gebrannt.

Der Pianist Jan Röck macht mit seinem musikalischen Feingefühl immer wieder Bilder des damaligen Paris lebendig. Mit fießenden Wechseln von Erzählung zu Schauspiel und ihrer grandiosen Stimme erschafft Asita Djavadi ein anrührendes Portrait von „La Môme Piaf“. Asita Djavadi ist Trägerin des Publikumspreises der Burgfestspiele Jagsthausen, zu deren Ensemble sie seit Jahren gehört. Freuen sie sich auf Ohrwürmer wie „My Lord, Mon Dieu, Je ne regrette rien“ und vielen weiteren Chansons.

Das Konzert in der Gemmrigheimer Kelter beginnt am Samstag, 06.01.2018, um 2o.oo Uhr. Einlaß ist ab 19.oo Uhr.

Karten gibt es in den Vorverkaufsstellen: Schreibwaren Trinkner (07143) 9 12 35 und Bürgerbüro (07143) 972-13.