Datenschutzinformation gem. Art. 13 DS-GVO der Haupt- und Personalverwaltung über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Bewerbung:

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Verantwortlicher ist der Bürgermeister der Gemeinde Gemmrigheim als Behördenleiter:

Dr. Jörg Frauhammer
Ottmarsheimer Str. 1, 74376 Gemmrigheim
Telefon: +49 7143/972-14
Telefax: +49 7143/972-99

E-Mail: info@gemmrigheim.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Frau Stefanie Frei
Security Management / Datenschutz 

Komm.ONE
Anstalt des öffentlichen Rechts
Krailenshaldenstraße 44
70469 Stuttgart

Email: datenschutzbeauftragte@komm.one

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zum Datenschutz, Meldung eines Datenschutzvorfalles, sowie Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte an den Datenschutzbeauftragten der Gemeinde Gemmrigheim.
Elektronisch geführte Korrespondenz, insbesondere Auskünfte etc. sind unverbindlich.
Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter http://www.gemmrigheim.de/start/gemmrigheim+im+ueberblick/datenschutzerklaerung.html

Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Ihre personenbezogenen Daten werden verarbeitet zur Auswahl von Bewerbern/-innen für ein Stellenbesetzungsverfahren.

Zweck der Datenerfassung/Weitergabe

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für Stellenbesetzungsverfahren innerhalb der Gemeindeverwaltung Gemmrigheim (Art 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c DSGVO). Die Daten werden grundsätzlich nur an die für das Bewerbungsverfahren konkret eingebundenen Stellen unserer Verwaltung bzw. an den Personalrat weitergegeben.
Eine darüberhinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Datenerhebung

Im Zuge Ihrer Bewerbung bei der Gemeinde Gemmrigheim werden von uns die nachfolgend aufgezählten persönlichen Bewerbungsdaten erhoben und verarbeitet:
Name, Vorname
Adresse
Telefonnummer
E-Mail
Geburtsdatum
Schwerbehinderteneigenschaft
erlernter Beruf
bisherige Tätigkeiten und Arbeitgeber
Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate u.Ä.)

Übermittlung personenbezogener Daten

Eine Übermittlung personenbezogener Daten in Drittländer findet nicht statt.

Aufbewahrungsdauer der Bewerberdaten

Eine Vernichtung Ihrer Bewerbungsunterlagen erfolgt grundsätzlich drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Eine Löschung der persönlichen Daten erfolgt ein Jahr nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist.

Datensicherheit

Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulation und unberechtigten Zugriffen zu schützen, wurden diverse technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen.

Widerrufsrecht bei Einwilligung

Da die Verarbeitung im Rahmen von verbindlichen Rechtsgrundlagen erfolgt, im Rahmen einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1, Satz 1 lit. c DSGVO), entfällt die Notwendigkeit in die Verarbeitung einzuwilligen. Damit entfällt auch die Möglichkeit des Widerrufs der Einwilligung.

Rechte als Betroffener

Sie haben das Recht auf Anfrage unentgeltlich Auskunft (Art. 15 DSGVO) über Ihre, bei uns gespeicherten, personenbezogenen Daten zu bekommen. Bei Vorliegen unrichtiger Daten haben Sie das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO). Sie haben bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen Anspruch auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung (Art. 17 ff. DSGVO). Die Löschung erfolgt grundsätzlich nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen.
Sie können sich unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs bei dem Landesbeauftragten für Datenschutz über die Verarbeitung der Daten beschweren:
Dr. Stefan Brink
Königstraße 10a, 70173 Stuttgart

Tel. 0711 615541-0
Fax. 0711 615541-15
poststelle(@)lfdi.bwl.de
http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de