Abstimmung zu den Gemmrigheimer Weinsichten

Schriftzug Gemmrigheimer Weinsicht mit Sonne und fünf bunten Weingläsern

Reisende kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn sie am Neckar in die Schleifen einbiegen, wo Terrassenmauern an Steilhängen in den Himmel wachsen. 

Immer mehr wird sich die Region bewusst, welche Kostbarkeit sie mit den Steillagen besitzt, nämlich einen ein ganz besonderer Schatz der Weinkultur.

Gemmrigheim ist sich dieses Schatzes sehr wohl bewusst und sieht sich selbst und voller Stolz als Steillagengemeinde. In drei Weinlagen (Ketterschen, Steig und Drachenloch) gibt es in Gemmrigheim eine bunte Vielfalt an Steillagen. Während die Ketterschen-Weinberge hoch über dem Neckar sehr prominent in den Himmel ragen und mit dem Ketterschenweg leicht zu erreichen sind, sind die Steillagenweinberge in der Steig eher beschaulich und zurückhaltend und nicht auf den ersten Blick für Besucher erkennbar. Die Reben, die im Drachenloch wachsen sind am besten von der gegenüberliegenden Neckarseite aus Kirchheim am Neckar anzuschauen. Damit stehen die Gemmrigheimer Steillagen für eine bunte Vielfalt und zeigen die verschiedenen Facetten des Steillagenweinbaus auf. Mit der Gemmrigheimer Steillagenrunde ist nun auch der passende Wanderweg in den Steillagen errichtet worden.

Wenn man Menschen in die Steillagen einlädt ist es aus unserer Sicht wichtig, auch die notwendigen Ruheoasen zu schaffen. Wanderer brauchen auch mal eine Pause und für Menschen, die in der Mobilität eingeschränkt sind, ist es wichtig, Wegestrecken in Etappen mit Bänken zu versehen, wo sie sich ausruhen können.

Aus diesem Grund möchte die Gemeinde Gemmrigheim in den Steillagen Ruhebänke aufbauen. Diese sollen Wanderer, Spaziergänger, Ausflügler und Freunde der Steillagen zum Verweilen einladen. Eine passende Karte soll später diese Gemmrigheimer Weinsichten ausweisen.

Zusammen mit farbenfrohen Holzpfählen im Weinsommer-Design und mit bunten Blühwiesen und ggf. Bäumen werden die Gemmrigheimer Weinsichten zu einladenden Rast- und Ruhestätten, aber auch ein Treffpunkt für Jung und Alt, Einheimische und Besucher. Die Holzpfähle wurden übrigens im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde in den Sommerferien zusammen mit der Künstlerin Claudia Schuh bemalt und gestaltet.

Die genauen Plätze der Gemmrigheimer Weinsichten stehen noch nicht fest. Wir möchten nunmehr Sie, liebe Gemmrigheimerinnen und Gemmrigheimer fragen, wo denn Ihr Lieblingsplätzchen in den Steillagen oder mit Blick auf die Steillagen ist.

Abstimmung:

Folgende mögliche Plätze stehen zur Auswahl:

  1. Weinsicht Niedernberg
  2. Weinsicht Tiergarten (Flst. 807)
  3. Weinsicht Heimatblick (Flst. 1359)
  4. Weinsicht an der Wengertschützenhütte (Flst. 4005/6)
  5. Weinsicht Untere Forstwüste (Flst. 4005/1)
  6. Weinsicht am Naturdenkmal Stieleiche (Flst. 4005/9)
  7. Weinsicht Im Steig (Flst. 4123/1)
  8. Weinsicht am Sonnenhof (Oberer Bergweg)
  9. Weinsicht am Spielplatz Plappstein
  10. Weinsicht Oberer Bergweg (Flst. 5903)
  11. Weinsicht Paradies (Flst. 6019/0)
  12. Weinsicht an der Gemmrigheimer Steillagenrunde (Flst. 6296).

Wenn Sie bei dieser Auflistung das Schleusenbänkle oder weitere Standorte im Paradies vermissen liegt das daran, dass sich dieser Bereich im Landschaftsschutzgebiet befindet und aus Gründen des Naturschutzes die Errichtung einer Gemmrigheimer Weinsicht dort nicht möglich ist.

Wir denken aber, dass wir schöne Plätze ausgesucht haben, aus denen Sie nun bitte Ihren Favoriten auswählen. Die 10 Plätze mit den meisten Stimmen werden zu Gemmrigheimer Weinsichten ausgebaut.

Folgen Sie zur Abstimmung bitte dem nachfolgenden Link: https://forms.gle/8UbAFShFqJo1374t5

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2021

Jede/r Gemmrigheimer*in hat eine Stimme. Unter allen Einsendungen verlosen wir eine kleine Überraschung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(Erstellt am 14. Oktober 2021)